Universitätsarchiv Bochum: Bestände

Die Bestände des Universitätsarchivs Bochum

Die Unterlagen im Universitätsarchiv sind nach Beständen geordnet. Diese werden aufgrund der Abgaben aus den unterschiedlichen Bereichen der Universität gebildet. Das wichtigste Ordnungskriterium ist also die Herkunft der Akten (Provenienzprinzip). Das hat den Vorteil, dass die einzelnen Dokumente (Konzepte, Korrespondenzstücke, Berichte etc.) in ihrem Entstehungszusammenhang verbleiben und demgemäß ausgewertet werden können.

Die Bestände ihrerseits sind entsprechend der Funktion bzw. Stellung der Aktenbildner innerhalb der Universität besonderen Bestandsgruppen zugeordnet. Ergänzend werden auch „fremde“ Archivalien aufbewahrt, sofern sie geeignet sind, die Geschichte der Hochschule zu dokumentieren.

Das Universitätsarchiv ordnet nach folgenden Bestandsgruppen:

     A     Zentrale Organe und Verwaltung

     B     Fakultäten und Einrichtungen

     C     Gruppen

     D     Vereinigungen

     E     Nachlässe, Abgaben einzelner Personen

     F     Deposita / Fremdprovenienzen

     S     Sammlungen

Im Gegensatz zu den Gruppen A bis F sind die Archivalien in den „Sammlungen“ nach thematischen bzw. formalen Kriterien geordnet und ergänzen die reine Aktenüberlieferung.

Klicken Sie in der Navigationsleiste links auf die Bestandsgruppen, um zu den Übersichten und zu den Detailangaben der einzelnen Bestände zu gelangen. Bei den Links handelt es sich um reine Ordnungsziffern, sie stellen keine Bestandssignatur dar.